Grabenkämpfe
Tuesday, 19. September 2006
Sonntag morgen 9 Uhr, der Wecker klingelt. Wer mich kennt, der weiß das ich es nicht so mit dem Wecker und dem Aufstehen hab. Ich drück den Wecker gerne noch mal weg und dreh mich wieder in meine Bettdecke ein. Da kann es schon mal vorkommen, dass der Wecker zwar nicht mehr piepst, aber trotzdem noch eingeschaltet ist. Die Folge davon könnte dann eine unbeabsichtigte Klingelorgie am Abend sein. Nach 12 Stunden ist halt auch noch mal 9 Uhr.
Es ist halb zehn am Abend, ich bin auf einem Geburtstag eingeladen und hab etwas zu Hause vergessen. Also schnell ins Auto gesprungen und zu Hause vorbei gefahren. Ich bin noch nicht ganz im Hausflur, da höre ich schon meinen Wecker. Naja, shit happens, sorry Leute. War ja auch keine Absicht das ganze.
Ich schließe meine Wohnungstüre auf, marschiere direkt durch zu meinem Wecker und schalte ihn aus. Dabei geht nebenan schon die Türe auf und ein nicht mehr ganz menschliches Wesen stürmt in den Hausflur. Hatte irgendwie etwas von einer Medusa, ich hatte auch wirklich Angst hinzusehen. Könnte aber auch an den Boxershorts gelegen haben die mich doch ein wenig irritiert haben. „Ihr Wecker...“ „...wir können nicht schlafen...“ „...das geht so nicht...“.
Hallo? Kommst Du noch klar Mädel? Ich raune ihr nur ein „tut mir leid, war keine Absicht“ zu, und mache die Wohnungstür etwas unsanft zu.
Bei näherer Betrachtung fällt mir auf, dass die Mikrowelle keine Uhrzeit mehr anzeigt, sondern das Display blinkt. Außerdem stehen beide Computer auf dem Login-Bildschirm. So ist das also...wenn man sich durch den Wecker belästigt fühlt schaltet man also einfach mal kurz die Sicherungen aus, um zu sehen ob der Wecker vielleicht am Strom hängt. Tja, schade für Euch, ich hab einen Batteriewecker. Aber alleine schon diese Dreistigkeit ließ mich kurz überlegen, ob ich nicht den Wecker einfach wieder einschalte. Hmm, lohnt sich doch nicht wirklich sich darüber aufzuregen, oder? Also raus aus der Wohnung und zurück zum kühlen Bier.
Ehrlich gesagt hatte ich ja gestern noch damit gerechnet ein nachbarschaftliches Gespräch zu führen, aber anscheinend war die Medusa zu sehr mit Versteinern beschäftigt.
Wer jetzt aber glaubt das Thema wäre damit abgeschlossen, der irrt.
Dienstag morgen, 6 Uhr. Wie jeden morgen klingelt mein Wecker. Aber ich werde vom klingeln nur so halb wach. Was mich wirklich wach macht ist ein dumpfes Schlagen, das von nebenan durch meine Wand dringt. Jetzt geht’s wirklich los hier, oder?
Was glaubt ihr eigentlich wer ihr seid? In der ganzen Zeit die ihr jetzt da wohnt solltet ihr doch bemerkt haben, das die Wände hier sehr hellhörig sind, oder? Also mir ist das aufgefallen, und das spätestens seitdem ihr beide hier wohnt. Hab ich mich schon einmal bei euch beschwert? Ich glaube nicht. Ich habe mich nicht beschwert als ihr eingezogen seid, im Hausflur euren Dreck hinterlassen habt, es nicht für nötig gehalten habt das sauber zu machen und euch dann bei dem Vermieter beschwert habt ich würde meiner „Reinigungsverpflichtung“ nicht nachkommen. Ich habe mich nicht beschwert als eure komischen Kollegen im Hausflur standen und gekifft haben. Ich habe mich nicht beschwert als auf eurer Party von 2 Uhr bis 3 Uhr die Titelmelodie von O.C. California auf Repeat lief und das in einer Lautstärke die nicht mehr feierlich war. Ich habe mich nicht beschwert wenn die Medusa gefrustet nach Hause gekommen ist, und wie ein Elefant durch die Wohnung stapfte (Anm. d. Red.: diese Person macht einen zierlichen Eindruck und man traut ihr kaum zu elefantengleich zu stapfen). Ich habe mich nicht beschwert als ihr um 1 Uhr nach Hause gekommen seit und von 2 Uhr bis 4 Uhr über die Zukunft – oder vielleicht eher das Nichtvorhandensein derselbigen – in eurer Beziehung diskutiert habt. Auch als dein Freund sich am nächsten Tag bei deiner Oma (die ja auch im Haus wohnt) entschuldigen sollte, und ein gesäuseltes „ich hab nichts gehört“ kam, habe ich mich nicht beschwert. Diese ältere Dame hört alles!! – was an diesem besagten Abend aber auch nicht sehr schwer war, denn ich habe auch jedes Wort verstehen können. Und in dieser Nacht ist sie 2 Stunden in ihrer Wohnung auf und ab gelaufen.
Ich schätze ich werde mein Verhalten nun dem Eurigen anpassen. Ich bin da sehr flexible und kann mein Niveau durchaus stufenlos nach unten anpassen. Wann habt ihr euer Haus fertig? Im Dezember? Na dann freut euch doch schon mal auf 3 Monate in denen ich beim kleinsten Anzeichen von Lautstärke gegen die Wand hämmern werde, mich beschweren werde und eine riesen Show abziehen werde.
» Keine Kommentare
*
*
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
* *
» Kommentar schreiben
*
*
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melde dich an oder registriere dich.
* *
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 ..:: project-n.de ::..
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
 
Professionelle Joomla Templates - kostenlos