Blog
Paderborn die Zweite
Monday, 22. September 2008

Nun ist es also wieder so weit.

Das Projekt SAP für unsere ehemalige Schweizer Mutter ist seit letzter Woche gestartet. Für mich bedeutet das 4 Tage und 3 Nächte pro Woche in Paderborn. Frühstück im Hotel, Mittagessen in der Kantine und Abendessen wieder im Hotel. Sehr wahrscheinlich bedeutet das aber auch wieder 1 kg pro Woche mehr auf der Waage.... wenn ich nicht aufpasse befürchte ich zum Ende des Projekts die dreistellige Schallmauer zu durchbrechen. Naja ok, ganz sooo schlimm ist’s noch nicht, aber aufpassen ist trotzdem angesagt.

Gestern habe ich das erste Mal mit der "Sonntags-Truppe" Fußball gespielt, eine Erfahrung auf die man auch gut und gerne hätte verzichten können. Irgendwie muss es wohl überall einen geben, der meint a) der Weltbeste Fussballer zu sein und b) eingeschnappt ist wenn mal jemand dagegen hält. So ist es mir gestern Abend passiert, wir gingen beide zum Ball, hatten beide das Bein etwas höher als erlaubt und haben beide den Ball getroffen. Danach schimpft er rum, oder besser er murmelte sich etwas in den Bart, aber mindestens so laut das es jeder hören mußte, und als ich ihm die Hand geben will – mag ja sein das man hier "spielerischen Einsatz" anders definiert als in der "Dienstags-Truppe" – verschränkt er die Hände auf dem Rücken und geht an mir vorbei. Allerdings hielt ihn das nicht davon ab im laufe des Spiels weiterhin immer genau so laut zu murmeln das es noch jeder mitbekommen musste. Kindergarten pur.

Ich werd mir das nochmal überlegen, ob ich das brauche oder nicht.

Urlaub ist nun auch gebucht. 5 Tage im November. Wohin es geht wird (von mir) noch nicht verraten, aber bestimmt gibt es nachher ein paar Bilder hier zu sehen.

Ich freue mich schon darauf und hoffe, dass ich in der Woche mal richtig entspannen kann, um Kraft zu tanken für die letzten 2 Projekt-Monate.

» 4 Kommentare
*
*
Kommentar von Theo am Thursday, 25. September 2008 15:02
Ich glaube der Neid gegenüber Mitarbeitern die Dienstreisen gemacht haben kam eher dadurch zustande, dass eine Dienstreise bei uns als eine Art Anerkennung zu sehen war, denn Dienstreisen waren nichts für den gewöhnlichen AvD sondern nur für die "Elite". Mit dem neuen Unternehmen hat da auch eine andere Sichtweise Einzug gehalten: Dienstreisen sind notwendig und werden dann auch von den "Informationsträgern" durchgeführt. 
 
Ja, habe mit Ihm telefoniert....man hatte ja ewig nichts mehr voneinander gehört :)
* *
*
*
Kommentar von Dirk am Thursday, 25. September 2008 13:07
Das mit den Dienstreisen ist doch eine tolle Sache - hatte ich auch fünf Jahre alle zwei, drei Wochen für eine Woche nach UK. Bei uns gab es aber nur Frühstück und keine Kantine. Das Ergebnis ist aber in etwa das selbe... :-( Aber ich bin sicher, dass Du nun auch verstehst, das "Dienstreisen" nicht toll sind, um die es jeamnden zu beneiden gilt - fast egal wohin es geht... 
Ich hörte Du hast dieser Tage mit meinem Bruder telefoniert :-)
* *
*
*
Kommentar von Theo am Wednesday, 24. September 2008 22:12
nicht mit Dir la~
* *
*
*
"Urlaub" von Daniel am Tuesday, 23. September 2008 22:29
Wohin es geht ist doch auch Wurst ... mit wem ist viel spannender! ;-)
* *
» Kommentar schreiben
*
*
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melde dich an oder registriere dich.
* *
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 ..:: project-n.de ::..
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
 
Professionelle Joomla Templates - kostenlos